zum Inhalt springen

MaSoLa - MagenSondenLage

Zusammenfassung Entscheidungsfindung von Intensivpflegefachpersonen zur Verifikation der korrekten Lage blind applizierter Magensonden
Beteiligte des IfP

Markus Grebe

Sascha Köpke

Martin Dichter
Hintergrund Die Anlage von nasogastralen Sonden erfolgt in der klinischen Praxis oftmals ärztlich delegiert durch Pflegefachpersonen. Zu den in der Literatur dokumentierten möglichen Komplikationen zählen u.a. die fehlerhafte tracheale Platzierung, Blutungen durch traumatisierte Mucosa, die Perforation des Ösophagus sowie die Entstehung von Pneumothoraces. Unterschiedliche Methoden werden in internationalen Leitlinien zur Verifikation der korrekten Lage von Magensonden diskutiert.
Ziel Exploration von Entscheidungsfindungsprozessen von Intensivpflegefachpersonal hinsichtlich der Verifikation der korrekten Lage von Magensonden
Methoden Aktuell: Explorativ-multizentrische schriftliche Befragung von Intensivpflegefachpersonal
Laufzeit 1.4.-31.12.2021
Förderung Eigenmittel