zum Inhalt springen
Intensive Care Unit Delirium – Family

ICUD-Family

Zusammenfassung Entwicklung und Pilotierung einer komplexen Intervention zur Unterstützung von Angehörigen von Menschen mit Delir auf Intensivstationen
Beteiligte des IfP

Prof. Dr. Sascha Köpke

Markus Grebe

Martin Dichter

Christian Pape

Hintergrund Der Umgang mit Menschen mit Delir auf Intensivstationen ist nicht nur für betreuende Ärzt*innen und Pflegefachpersonen eine Herausforderung. Auch die An-, und Zugehörigen sind mit herausfordernden Verhaltensweisen wie Hyperaktivität, Aggression oder Halluzinationen konfrontiert. Gefühle von Angst sowie depressive Episoden werden oftmals bei Familienangehörigen von Menschen mit Delir in unterschiedlichen Krankenhaussettings beobachtet.
Ziel

Gemäß den Empfehlungen des UK Medical Research Council zur Entwicklung und Evaluation komplexer Interventionen soll eine aus mehreren Komponenten bestehende Intervention entwickelt werden, die an den Unterstützungsbedarfen der Angehörigen ansetzt.

Methoden

Die Konstruktion der Intervention orientiert sich an den Phasen Entwicklung, Machbarkeit und Pilotierung des MRC-Framework. Derzeit wird ein Scoping Review erstellt, welches einen Überblick zu publizierten Studien für Angehörige von Menschen mit Delir im Krankenhaus ermöglichen soll.

Laufzeit 07/2020 – 07/2023
Förderung Eigenmittel