skip to content

QoL-DEM II

Zusammenfassung Evaluation von Messverfahren zur Erfassung der Lebensqualität und des täglichen Lebens von Menschen mit Demenz.
Beteiligte des IfP

Prof. Dr. Sascha Köpke

Martin Dichter, Ph.D
Weitere Beteiligte (Auswahl)  
  1. Universität zu Lübeck
  2. Universität Halle-Wittenberg
  3. Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE), Witten
 
Hintergrund

Die Aufrechterhaltung sowie Steigerung der Lebensqualität von Menschen mit Demenz wird als zentrales Ziel der pflegerischen und medizinischen Versorgung betrachtet und in vielen Interventionsstudien als Endpunkt genutzt. Zur standardisierten Messung von Lebensqualität stehen eine Vielzahl von Instrumenten zur Verfügung, die sich hinsichtlich ihrer theoretischen Grundlagen, ihrer Praktikabilität, ihrer Operationalisierung von Lebensqualität sowie in den testtheoretischen Eigenschaften unterscheiden. Das QUALIDEM ist ein kostenloses, theoriebasiertes Forschungsinstrument zur Einschätzung der Lebensqualität von Menschen mit Demenz, welches im deutschsprachigen Raum häufig genutzt wird. Die Evaluation der Validität des QUALIDEM ist bisher jedoch nur in geringem Umfang erfolgt. Im Rahmen des Projekts QoL-DEM II ist daher eine detaillierte Untersuchung der konvergenten und diskriminanten Validität des Instruments geplant.

Daneben fehlt es bisher an Instrumenten zur beobachtungsbasierten Erfassung von Aktivitäten des täglichen Lebens von Menschen mit und ohne Demenz in stationären Altenpflegeeinrichtungen. Mit dem Medlo-Tool wurde an der Universität Maastricht ein elektronisches Beobachtungsinstrument entwickelt. Durch dieses besteht die Möglichkeit, multiple Dimensionen des täglichen Lebens gleichzeitig, in unterschiedlichen Versorgungsformen der stationären Altenpflege tabletbasiert zu erfassen. Im Projekt QoL-DEM II soll eine erste Untersuchung der Praktikabilität und Reliabilität des Medlo-Tools erfolgen.
Ziel

Gemäß den Empfehlungen des UK Medical Research Council zur Entwicklung und Evaluation komplexer Interventionen bedarf es zur Entwicklung und Evaluation komplexer Interventionen praktikabler, reliabler und valider Erhebungsinstrumente. Ausgehend von dem skizzierten Wissensstand zum deutschsprachigen QUALIDEM sowie Medlo-Tool, werden die folgenden Projektziele verfolgt:

  1. Evaluation der konvergenten und diskriminanten Validität des deutschsprachigen QUALIDEM 2.0
  2. Evaluation der Praktikabilität des deutschsprachigen Medlo-Tools
  3. Evaluation der Reliabilität des deutschsprachigen Medlo-Tools
 
Methoden

Die Untersuchung der konvergenten und diskriminanten Validität des deutschsprachigen QUALIDEM 2.0 erfolgt anhand einer prospektiven, multizentrischen Querschnittsstudie. Gleiches gilt für die Untersuchung der Praktikabilität und einen Teil der Überprüfung der Reliabilität des deutschsprachigen Medlo-Tools, wohingegen für die Evaluation der Test-Retest-Reliabilität eine zweite Datenerhebung im Abstand von einer Woche geplant ist.

Laufzeit 01.07.2020 – 01.10.2021